Schwarzrot verhindert zusätzlichen bezahlbaren Wohnraum in Neuperlach

P R E S S E M I T T E I L U N G

Die schwarzrote Stadtratsmehrheit hat es heute abgelehnt, frühzeitig für zusätzliche städtische Wohnbauflächen im Areal Carl-Wery-Straße und Otto-Hahn-Ring zu sorgen, wo eine aktuell noch als Parkplatz genutzte Fläche überplant werden soll.
Anders als von den Grünen – rosa liste beantragt und vom Planungsreferat in der Beschlussvorlage als Prüfauftrag vorgesehen wird der 35 m breite Otto-Hahn-Ring nicht in den Umgriff des Bebauungsplans einbezogen.
Stadtrat Herbert Danner kritisierte die Ablehnung dieser Erweiterung durch SPD und CSU:
„Der Otto-Hahn-Ring ist an dieser Stelle völlig überdimensioniert. Mit 35 m ist er fast doppelt so breit wie die Maximilianstraße. Eine derartige Breite ist für die Abwicklung des Verkehrs nicht notwendig. Hier drängt sich daher eine veränderte Nutzung auf: Mit einer Verschmälerung der Straße könnte eine Fläche in beträchtlichem Umfang dem Wohnungsbau – und zwar dem städtischem, auf Dauer bezahlbaren Wohnungsbau – zugeschlagen werden. Diese Gelegenheit wurde fürs erste verpasst. Nach den jetzigen Plänen wird ausschließlich ein Investorenmodell verwirklich werden – mit entsprechend geringerem Anteil an Wohnungen für Normalverdiener.“

In einer früheren Fassung dieser Pressemitteilung hieß es fälschlich „die 35 m breite Carl-Wery-Straße“.  Dies haben wir korrigiert.