Pressemitteilung | 29.04.2010

Rot-Grün will Windkraft in München ausbauen

P R E S S E M I T T E I L U N G

Rot-Grün will Windkraft in München ausbauen

SPD und Grüne – rosa liste wollen die Stromerzeugung durch Windkraftanlagen in München ausbauen. In einem Antrag fordern die beiden Mehrheitsfraktionen des Stadtrats als Standort für ein oder mehrere neue Windräder den neuen Müllberg, also der jüngst geschlossenen Deponie, in Freimann zu prüfen. Zur Begründung verweist der Antrag auf die ambitionierten Klimaschutzziele der Stadt und die vorbildliche Ausbauoffensive „Regenerative Stromerzeugung“ der Stadtwerke GmbH, die bis 2025 in SWM-eigenen Erzeugungsanlagen soviel erneuerbarer Strom erzeugen wollen wie in München insgesamt verbraucht wird.

Heide Rieke, Stadträtin, SPD-Stadtratsfraktion:
Die Bereitschaft, in große Offshore-Windparks in der Nordsee zu investieren zeigt: Der Windenergie gehört die Zukunft. Da jedoch 80% der Energie in Ballungsräumen verbraucht wird, muss auch vor Ort in den Städten ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Die Übereinstimmung von Verbrauchs- und Erzeugungsort schärft das Bewusstsein für die Problematik. Ein weiteres Windkraftwerk in München könnte nicht nur einen zusätzlichen Beitrag zur Versorgung Münchens mit regenerativer Energie liefern, sondern wäre zugleich auch ein weiteres Signal für die ambitionierte Klimaschutzpolitik der Landeshauptstadt München.“

Sabine Nallinger, Stadträtin, Fraktion Bündnis90/Die Grünen-rosa liste:
Es gibt in München nicht viele Standorte, die für neue Windkraftanlagen in Frage kommen. Windkraft auf dem neuen Müllberg in Fröttmaning könnte den „Solitär“ auf dem gegenüberliegenden Müllberg ergänzen und vor den Toren der Stadt ein weithin sichtbares Zeichen für die Verpflichtung der Stadt zum Ausbau der erneuerbaren Energien und zum Klimaschutz setzen.“