Rechtsextremismus im Grünwalder Stadion verbieten

Anfrage

Rechtsextremismus im Grünwalder Stadion verbieten

Wie der Münchner Merkur anlässlich des Drittligaspiels FC Bayern II gegen Dynamo Dresden berichtete, existiert – im Gegensatz zu zahlreichen anderen Stadien in Deutschland – im städtischen Stadion an der Grünwalder Straße keine Stadionordnung, die rechtsextreme Äußerungen oder Symbole, sei es auf Transparenten oder Kleidungsstücken, verbietet. Für die Allianz-Arena wurde aber sowohl vom FC Bayern als auch vom TSV 1860 eine entsprechende Satzung erlassen die es ermöglicht, offen erkennbare Rechtsextremisten von den Spielen fernzuhalten.

Ich frage daher:

1. Trifft es zu, dass für die Allianz Arena eine entsprechende Satzung erlassen wurde? Was beinhaltet diese?

2. Wieso wurde keine entsprechende Satzung für das Stadion an der Grünwalder Straße erlassen, obwohl Zweit- und Drittligaspiele inzwischen häufig von Rechtsextremisten und Hooligans für Gewalttaten und öffentliche Diskriminierungen umfunktioniert werden?

3. Wann wird dieses Versäumnis nachgeholt?

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen – rosa Liste
Initiative: Siegfried Benker