Grün statt grau IV: Gewerbehofprogramm intensivieren

 

Antrag

Die Landeshauptstadt (LH) München intensiviert ihr erfolgreiches Gewerbehofprogramm und identifiziert und plant weitere geeignete Standorte für neue Gewerbehöfe sowohl in bestehenden Stadtvierteln als auch in Neubaugebieten. Die Investitionszuschüsse, die für die Errichtung der neuen Gewerbehöfe nötig sind, übernimmt die LH München wie im bisherigen Programm und stellt die dafür benötigten Haushaltsmittel zur Verfügung.

 

Begründung:
Das Gewerbeflächenprogramm der LH München bietet der Stadt ein optimales Steuerungsinstrument. Es fördert gerade kleinere und mittlere Unternehmen in ihren Anfangsjahren, bietet Planungssicherheit durch langfristige Verträge zu kostengünstigen Konditionen und eine flächenoptimierte Antwort für die Bedürfnisse des Kleingewerbes, das häufig mit Wohnen aus Emissionsgründen wie Lärm u.a. nicht verträglich ist. Derzeit gibt es in München acht Gewerbehöfe, die 450 Betrieben einen Arbeitsraum mit insgesamt 98.000 qm Fläche zur Verfügung stellen. Der neunte Gewerbehof in München Nord soll 2019 eröffnet werden. Am 6. Februar 2018 wurde die Fortschreibung des Gewerbehofprogramms im Stadtrat beschlossen. Doch da der Bedarf an Gewerbefläche laut dem Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) als sehr hoch bezeichnet wird, Fläche aber immer teurer und knapper wird, ist eine weitere Intensivierung dieses Programms im Bestand und Neubaugebieten notwendig.

Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages.

Fraktion Die Grünen – rosa liste

Initiative:
Katrin Habenschaden, Herbert Danner, Paul Bickelbacher, Sabine Krieger, Anna Hanusch, Gülseren Demirel, Hep Monatzeder, Anja Berger, Sabine Nallinger.
Mitglieder des Stadtrates