Unsere Bäume in München schützen IV – Konsequente ökologische Baubegleitung/Umweltbaubegleitung und Kontrolle

Antrag

Die LH München macht ökologische Baubegleitung/Umweltbaubegleitung bei allen Bauvorhaben auf öffentlichem Grund zur Pflicht und kontrolliert die Einhaltung der derzeitigen Vorschriften (RAS-LP 4 und DIN 18920) auf Privatgrund.
Die ökologische Baubegleitung/Umweltbaubegleitung fängt bei der Planung an und hört erst mit dem Abschluss der Maßnahme auf. Bei allen Baumaßnahmen, die im Umfeld von Bäumen stattfinden, ist von der Planung bis zum Abschluss der Bauarbeiten eine baumfachliche Betreuung und Kontrolle notwendig.

  1. Vorausschauende Planung
  2. Begleitung in der Bauphase
  3. Kontrolle durch die Untere Naturschutzbehörde, die personell so ausgestattet ist, dass sie jederzeit bei Verstößen (ggf. in Abstimmung mit Polizei bei Personenfeststellung oder Klärung von Verstößen) erreichbar ist (auch freitags am Nachmittag oder samstags außerhalb der Behördenöffnungszeiten)
  4. Dokumentation der Eingriffe (Foto und Bericht) rund um die Bäume für spätere Baumkontrolle.

Begründung:
In München gibt es zahlreiche Bautätigkeiten. Nachverdichtung in Innenhöfen, neue Spartenverlegungen und neue Quartiersentwicklungen greifen in den Baumbestand ein. Damit bei diesen Eingriffen die Funktionen für Artenschutz und Klimaanpassung nicht beeinträchtigt werden, ist eine verpflichtende ökologische Baubegleitung/Umweltbaubegleitung im öffentlichen Bereich notwendig – auch bei „kleinen“ Maßnahmen.
So gibt es z.B. den Fall in Harlaching, wo bei einer Spartenverlegung in einer Lindenallee die Bäume durch starke Wurzelverletzungen ihre Standfestigkeit verloren und letztlich gefällt werden mussten. Solche Fälle müssen unbedingt vermieden werden. Dementsprechend muss von Anfang an der Schutz der Pflanzen- und Tierwelt, gerade von Bäumen, mitgedacht und von einer Baumfachkraft begleitet werden.

Im Privatbereich muss verstärkt kontrolliert werden, da nur so die Einhaltung der geforderten Vorschriften sichergestellt werden kann.

Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages.

Fraktion Die Grünen – rosa liste

Initiative:
Sabine Krieger, Katrin Habenschaden, Anna Hanusch, Herbert Danner, Anja Berger, Angelika Pilz-Strasser, Paul Bickelbacher.

Mitglieder des Stadtrates